Stéphane Loeber-Bottero

Fotografien

Biographische Anmerkungen :
Der gelernte Ingenieur Stéphane Loeber-Bottero ist seit Mitte der 1970er Jahre, als er in die Fotografie eingeführt wurde, von der Arbeit mit Licht, Architektur und Rahmung fasziniert.
Seine zahlreichen Reisen und Aufenthalte in den Vereinigten Staaten tragen zur Reifung seines künstlerischen und fotografischen Ansatzes bei.
Nachdem er mehr als zwölf Jahre lang ein ehrgeiziges fotografisches Projekt in Venedig durchgeführt und bei seinen Recherchen von befreundeten Künstlern, bildenden Künstlern, Musikern und Fotografen begleitet wurde, beschloss er 2001, seinem Werk eine öffentliche Dimension zu verleihen.
Von 2001 bis 2009 stellte er seine "Venedig - Nocturnes" aus: u.a. in der Galerie Bernheim-Jeune in Paris, im Salon d'Automne und im Théâtre d'Epernay.
Seitdem hat er seine "Nocturnes" in New-York, Los Angeles, Amsterdam, London, Paris...
Neben seinen nächtlichen Visionen widmete sich Loeber-Bottero der Porträtmalerei und den Schwarz-Weiß-Serien.
Er bietet in technischer Zusammenarbeit mit dem Pariser Labor Picto limitierte Editionen an.