Alain Gaymard

Fotografien

Die Arbeiten von Alain Gaymard bieten uns ein einzigartiges visuelles und ästhetisches Universum. Seine Fotografien sind an ihren lebhaften Farben und künstlerischen Unschärfen erkennbar. Der Künstler präsentiert uns eine Traumwelt und nimmt den Betrachter nicht nur mit auf eine Reise durch eine breite Farbpalette, sondern auch in fantastische, faszinierende, malerische und poetische Sphären.

Von Landschaften, die von der Verfilmung von Tolkiens Werk inspiriert sind, bis hin zu Stimmungen, die denen von Tim Burton, Alain Gaymard, ähneln, haben seine Arbeiten auch eine malerische Struktur, die Inspirationen von surrealistischen Malern wie Salvador Dali oder eher fotografischen wie den Abzügen von Sebastiao Salgado erkennen lässt. Der Künstler schafft ein vergleichbares Universum, das zum Träumen und Entfliehen anregt.

Der Künstler wirft einen neuen Blick auf Produktionen, die uns durch die Wahl der Themen überraschen. Wir finden maskierte und mysteriöse Figuren; gehen von Phantasiegeschöpfen zu verirrten Reisenden über und behalten dabei die Kraft ihrer Aufnahmen. Der Künstler erfindet eine inkongruente und chimärische Gesellschaft. Dieses Kunstverständnis zielt darauf ab, ein Bild zu vermitteln, das sowohl ästhetisch ist als auch auf technische Arbeit setzt, indem es verschiedene Blickwinkel einnimmt, die den kreativen Traumismus betonen. Sein Ziel ist es, den Augenblick und die Emotionen von Gesichtern und Ausdrücken einzufangen und dabei die unterschiedlichsten Gefühle zu enthüllen. Alain Gaymard ist also ein innovativer Fotograf, der nicht zögert, verschiedene Genres und Themen zu kombinieren, um eine Welt zu schaffen, die zugleich folkloristisch und unwirklich ist. Der Künstler entwickelt einen ganz eigenen Stil, der Lust macht, in seine traumhaften Kreationen zu entfliehen.

Am 26. und 27. März 2022: Ehrengast beim 25. Kunsttreffen in Marmagne (18).
Vom 20. Juni bis zum 11. Juli 2021 werde ich Keramiker aus Saint-Amand en Puisaye mit einer Gabarre auf der Loire begleiten. Ich werde jeden Tag an einem anderen Ort eine Ausstellung über Le Cirque Bidon machen.
Am 12. und 13. Oktober Ausstellung Mit Art Expo in St-Germain-des-Bois (18).
Am 5. und 6. Oktober "Le cirque Bidon" während des Winterfestivals des Cirque Bidon - Ste Sévère (36).
Vom 9. Juni bis 30. September "Le cirque Bidon" Cazelrenoux (11)
Vom 9. Juni bis 30. September "Agriculture d'antan" Hounoux (11)
12. Dezember 2018: Ich werde meine Arbeit am CERN in Genf vorstellen.
Am 16. Juli "Rund um das Pferd" Hippodrome de Deauville-Clairefontaine.
16. Juni bis 30. August 2018: Le Cirque Bidon, Salon photo du Razès, 11 Aude.
Vom 1. Juni bis 30. September 2018, Ausstellung "Agriculture d'autrefois" während des Festivals "Chemins photos d119" Sainte Foi, Ariège.

29. April bis 13. Mai 2018. Ehrengast während des 17 ème Salon international de la photographie in Mayet (72).

Vom 06. April 2018 bis 18. Mai 2018, Ausstellung "Le Cirque Bidon" am Wohnort des Zirkus, Château d'Aultribe. 63 Sermentizon. Mit der Partnerschaft der Monuments Nationaux.

22. September bis 1. Oktober 2017 Festival der Tierkünste. Godinne - Belgien

Vom 29. September bis zum 2. Oktober 2017. 3. Festival der Zirkuskunst. Sainte Sévère (36)

7. und 8. Oktober 2017. 11. Fotografisches Treffen in Saint Julien en Genevois (74).

Carrousel du Louvre (Karussell des Louvre).
Fotografische Begegnungen in Genevois (2013, 2015).
Internationales Naturkunstfestival Centre France (2014, 2015, 2016).
Pferderennbahn von Deauville (2012,2013,2014,2015)
Genf (2014)
Montreux (2010)
Fotofestival 'Atout Sud' Rézé (44) (2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019)

Derzeit fünf Ausstellungen son regelmäßig ausgestellt:

Die Masken des Basler Karnevals.
Zirkus Bidon (ich bin seit 2012 ein Zirkus, ein "Theater der Kunst und Poesie", wie es genannt wird).
Die chinesischen Porträts.
Die Pferde.
Die 'imaginären Welten', die seit diesem Jahr und zum ersten Mal auf dem 3. internationalen Festival d'art nature coeur de France präsentiert werden.